Links & Surftipps

Beratungs- und Hilfeportale. Datenbanken. Präventionsportale. Organisationen.

Beratungsangebote und Hilfeportale

  • aus unserer sichtBundesweites Netzwerk von Betroffenen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend
  • berta Telefon
    Beratung und telefonische Anlaufstelle für Betroffene organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt
  • Bundesweite Frauenhaus-Suche
    Zentrale Informationstelle Autonomer Frauenhäuser
  • Datenbank psychosozialer Prozessbegleiterinnen und ProzessbegleiterHier können Sie anerkannte psychosoziale Prozessbegleiterinnen und -begleiter nach Namen, örtlichem und sachlichen Tätigkeitsschwerpunkt suchen. Die Postleitzahlensuche findet zu der eingegeben Postleitzahl den zugehörigen Landgerichtsbezirk und zeigt an, welche Begleiterinnen und Begleiter in diesem Bezirk ihren örtlichen Tätigkeitsschwerpunkt haben.
  • Fonds Sexueller Missbrauch
    Betroffene sexualisierter Gewalt im Kindes- oder Jugendalter im familiären Bereich können Anträge auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem an die Geschäftsstelle des Fonds Sexueller Missbrauch richten. Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung. Aufgrund hoher Nachfragen führen wir zur Zeit eine Warteliste.
  • Hilfeportal Sexueller Missbrauch
    Das Hilfeportal informiert Betroffene, ihre Angehörigen und andere Menschen, die sie unterstützen wollen. Die bundesweite Datenbank zeigt, wo es in der eigenen Region Hilfsangebote gibt. Das „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch“ ist die bundesweite, kostenfreie und anonyme Anlaufstelle für Betroffene von sexueller Gewalt, für Angehörige sowie Personen aus dem sozialen Umfeld von Kindern, für Fachkräfte und für alle Interessierten. Es ist eine Anlaufstelle für Menschen, die Entlastung, Beratung und Unterstützung suchen, die sich um ein Kind sorgen, die einen Verdacht oder ein „komisches Gefühl“ haben, die unsicher sind und Fragen zum Thema stellen möchten.
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch0800 - 22 55 530
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch Onlineberatung
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen116 016
  • Hilfetelefon Gewalt an Männern0800 1239900
  • Hinweistelefon Sexueller Missbrauch von Kindern und JugendlichenWer Hinweise auf möglichen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen oder Beobachtungen gemacht hat, die auf möglichen sexuellen Missbrauch oder Kinderpornografie hindeuten, kann in Nordrhein-Westfalen seit dem 22.10.2021 das Hinweistelefon anrufen.
  • Kraft-Rucksack für Frauen* mit GewalterfahrungDiese Internet-Seite ist in Leichter Sprache. Alle Informationen und Übungen gibt es auch als Videos in Gebärden-Sprache.
  • Landeskoordinierungsstelle NRW für Menschen in der Prostitution/Sexarbeit
    Das Angebot richtet sich an Prostituierte/ Sexarbeitende (männlich, weiblich, divers) und übernimmt die persönliche Erstinformation und Beratung.
  • Online BeratungsstellenPortal von Beratungsstellen in Deutschland, die Online-Beratung zu unterschiedlichen Themen anbieten.
  • Safe SportDie Ansprechstelle bietet Betroffenen aus dem Breiten- und Leistungssport auf verschiedenen Wegen psychologische und/oder juristische Erstberatung an. Beratung vor Ort oder per Videokonferenz. Telefon 0800 11 222 00
  • Selbsthilfe Münster
    Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen (Kindes-)Missbrauch im kirchlichen Zusammenhang.
  • Selbsthilfe Rhede
    Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen (Kindes-)Missbrauch im kirchlichen Zusammenhang.
  • Vielfalt e.V.
    informiert über traumabedingte Dissoziation und ihre Ursachen
    unterstützt dissoziative/multiple Menschen
    setzt sich dafür ein, dass körperliche, seelische und sexualisierte Gewalt gegen Menschen in unserer Gesellschaft wahrgenommen, geächtet und verhindert wird
    Download Klinikliste
  • Wissen schafft HilfeAuf dem Wissensportal finden Sie Informationen zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten im Bereich der organisierten sexualisierten und rituellen Gewalt.

Prävention

  • Datenbank für qualifizierte Fortbildungsangebote zum Thema sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend
  • Evaluation von Interventions- und Präventionsmaßnahmen zur Entwicklungsförderung
    Evaluation eines Präventionsprojekts zum Thema "Schulbasierte Prävention sexualisierter Gewalt im Jugendalter" von Zartbitter Münster an der Universität Münster
  • Gemeinsam für den KinderschutzDas Portal "Gemeinsam für den Kinderschutz" ist ein Informationsportal für Personen und Professionen, die mit dem Thema Kinderschutz in Berührung kommen oder in diesem Bereich arbeiten. Die Website richtet sich bewusst an unterschiedliche Arbeitsfelder – an die Polizei, das Gesundheitswesen, die Schule, die Justiz sowie an die Kinder- und Jugendhilfe. Die Informationen auf dieser Seite liefern einen Überblick zu den Rechten, Aufgaben und Pflichten der einzelnen Arbeitsfelder und sollen Sie in Ihrer Handlungssicherheit im Umgang mit Kindeswohlgefährdungen unterstützen. Die Seite ist zudem so angelegt, dass sie aus Sicht des jeweiligen Arbeitsfeldes auch die Kooperationszusammenhänge zu den anderen Berufsfeldern erläutert. Das Portal legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Prävention und Intervention in Fällen sexualisierter Gewalt.
  • IPSEInstrument zur partizipativen Selbstevaluation
    Mit IPSE können Einrichtungen für Kinder und Jugendliche prüfen, an welchem Punkt ihres Weges sie sich bei der Schutzkonzeptentwicklung befinden. Es handelt sich um eine wissenschaftlich fundierte Methodensammlung zur Reflexion der Gegebenheiten in Einrichtungen sowie zur Überprüfung von Schutzbemühungen vor Gewaltformen.
  • Kein Kind alleine lassen
    Flyer zum Ausdrucken, Aufhängen und Verteilen; Hilfeportal
  • Kein Raum für Missbrauch
    Kampagne des Unabhängigen Beauftragten zu Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs mit dem Ziel, dass alle Einrichtungen und Organisationen in Deutschland Schutzkonzepte zur Prävention und Intervention einführen, um sie zu zu Orten und Erfahrungsräumen zu machen, in denen Kinder und Jugendliche wirksam vor sexueller Gewalt geschützt sind.
  • Kinderrechte-PortalKinderrechtebildung umfasst viele Themenfelder und es kann für Lehr- und pädagogische Fachkräfte schwierig sein, das richtige Material für den entsprechenden Bildungsbereich mit einer passenden Medienart zu finden. Das Kinderrechte-Portal bietet eine wachsende Sammlung an empfehlenswerten Materialien für die Kinderrechtebildung und ermöglicht es, die Angebote zu filtern und zu sortieren.
  • Kinderschutzportal
    Kinderschutzportal zur schulischen Prävention gegen Gewalt an Mädchen und Jungen
  • Klicksafe
    Infoportal und Materialien für Eltern, Kinder und Jugendliche zu Internet und neuen Medien
  • Landesfachstelle Prävention sexualisierte GewaltDie PsG.nrw ist die Fachstelle für die freie Kinder- und Jugendhilfe für Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen.
  • Netzwerk Gewaltprävention NRWProgramme und Angebote
  • Nicht wegsehenHier können Sie Hinweise sexualisierter Gewalt und Ausbeutung gegen Minderjährige melden.
  • Qualitätskriterien für die Prävention sexualisierter Gewalt gegen Mädchen und Jungen (DGfPI)
  • Schieb den Gedanken nicht weg!Umfangreiche Informationskampagne des UBSKM
  • Schule gegen sexualisierte Gewalt
    Auf diesem Portal finden Schulen Informationen und Hilfestellungen, um Konzepte zum Schutz vor sexueller Gewalt zu erarbeiten. Landesspezifische Angebote und Regelungen sind am Ende des jeweiligen Themenbereiches aufgeführt.
  • #UNDDU?Online-Portal und App für Fachkräfte. Es klärt Jugendliche, Eltern und Profis umfassend über Missbrauch in ihrer Altersgruppe auf - und bietet Hilfe an.
  • Wissen hilft Schützen - Webportal für Medienpädagogik und Gewaltprävention
    Das Portal richtet sich an pädagogische Fachkräfte und Eltern. Es bietet einen Überblick über Präventionsmaterialien zur Medienpädagogik und Gewaltprävention sowie zu Fortbildungs-, Hilfe- und Beratungsangeboten.

Webseiten für Kinder und Jugendliche

Organisationen und Institutionen

  • Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung
    Die BKSF ist die politische Interessenvertretung der spezialisierten Fachberatungsstellen, die gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend arbeiten. Diese unterstützen Betroffene im ganzen Land, mit hohem Engagement und fachlicher Kompetenz. Ihren Anliegen bundesweit Gehör zu verschaffen und für ein bedarfsgerechtes Versorgungsnetz einzutreten ist unser Ziel.
  • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e. V. (DGfPI e. V.)
    Zusammenschluss von ca. 700 Fachkräften (Einzelpersonen und Institutionen) aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland, die sich gemeinsam zum Ziel gesetzt haben, aktiv für eine Verbesserung des Kinderschutzes einzutreten.Die DGfPI bietet ein Forum für Angehörige aller Berufsgruppen, die in ihrer alltäglichen Arbeit mit den verschiedenen Formen von Kindesmisshandlung und -vernachlässigung Verantwortung tragen und mit den Betroffenen sowie deren Familien arbeiten.Dazu zählen Fachkräfte aus allen Bereichen der Sozialarbeit, Pädagogik, Polizei, Justiz, Gerichts- und Bewährungshilfe, Medizin, Therapie und Beratung sowie aus Lehre und Wissenschaft.
  • Landesfachstelle Prävention sexualisierte Gewalt
    Umfangreiche Informationen über alle relevanten Themen zur Prävention sexualisierter Gewalt
  • Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs
    Sexuelle Gewalt geschieht Kindern und Jugendlichen mitten in unserer Gesellschaft. Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs möchte heute erwachsenen Betroffenen sowie Zeitzeuginnen und Zeitzeugen die Möglichkeit geben, über den sexuellen Kindesmissbrauch zu berichten. Melden Sie sich bei uns. Denn jede Geschichte zählt. Auch Ihre!
  • Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
    Die Website der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs ist das zentrale Informationsportal für das Themenfeld des sexuellen Kindesmissbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland. Das Portal gibt Einblick in die Arbeit des UBSKM, dokumentiert Aktivitäten sowie Entwicklungen und bietet zahlreiche Informationen und Hilfestellungen für Betroffene, Angehörige, Fachkräfte und Interessierte.

Presse & Medien

  • Betroffensensibel berichten - aber wie?
    Das UBSKM-Team hat mit dem Betroffenenrat ein neues Serviceangebot für Medien erstellt: Kostenfreie, nicht skandalisierende Stockfotos, Tipps für die Berichterstattung und weitere Tools für eine betroffenensensible Berichterstattung zu sexualisierter Gewalt.

Bestellen Sie unseren Newsletter

facebook LogoInstagram Logo